Sprungziele
Seiteninhalt

Das sind die Löppt! Botschafter

In dieser Reihe stellen wir wöchentlich unsere neuen Botschafter*innen vor.

Sie stehen alle für junges Ehrenamt.

Löppt_Jasmin

Jasmin Sanders - als loeppt_jasmin auf Instagram zu finden - ist 25 Jahre alt und kommt aus Burlage in der Gemeinde Rhauderfehn. Sie hat dieses Jahr ihr Studium der Sozialen Arbeit an der Universität Vechta abgeschlossen und nebenberuflich als Werkstudentin bei der Stabsstelle Ehrenamt und Freiwilligenagentur des Landkreises Leer gearbeitet. Im Herbst beginnt sie ihr Berufsanerkennungsjahr in einer Mutter-Kind-Einrichtung. Jasmin kommt aus einer Familie, in der das Thema Ehrenamt eine große Bedeutung hat. Deshalb ist sie sozusagen bereits seit ihrer Geburt mit dem Ehrenamt verwoben. Seit vielen Jahren engagiert sich Jasmin beim Malteser Hilfsdienst e.V. Bockhorst-Rhauderfehn. So ist sie unter anderem Leiterin für den Bereich Ausbildung, Ausbilderin für Erste Hilfe und Kinder- und Säuglingsnotfälle. Sie ist ehrenamtlich tätig als Einsatzsanitäterin und Jugendgruppenleiterin bei den Maltesern mit einer eigenen Jugendgruppe.

Möchten Sie diesen Inhalt von https://www.youtube.com/ laden?

Jasmin plant Erste-Hilfe-Ausbildungen und auch die interne Ausbildung aller Helfer/-innen werden von ihr koordiniert. Das sind typische ehrenamtliche Tätigkeiten für Jasmin. Ebenso ist sie als Einsatzsanitäterin zu jeder Tages- und Nachtzeit unterwegs, dazu gehören z. B. auch Veranstaltungen wie Reitturniere oder Festivals, wo sie bereitsteht, wenn es zu einem Zwischenfall kommt und schließlich gehört Jasmin auch als Einsatzsanitäterin zur sogenannten Schnelleinsatzgruppe. Die Schnelleinsatzgruppe wir zugezogen, wenn es um Massenanfällen von Verletzten geht. Ihr Ehrenamt ist sehr vielfältig und das bereichert ihren Alltag. Jasmin kann sich selbst verwirklichen, helfen, neue Dinge ausprobieren und auch neue Freundschaften knüpfen.

Jasmin weiß: Auch wenn das Ehrenamt fordert, persönlich fördert es ungemein. Denn: Das Mit- und Untereinander zwischen den Mitgliedern der Maltesern und die Arbeit machen unglaublich viel Spaß.

loeppt_jasmin

Als Botschafterin möchte Jasmin jungen Menschen Einblicke in ihre ehrenamtliche Arbeit geben. Damit möchte sie zeigen, wie vielfältig ihre ehrenamtliche Arbeit ist und wie viel Spaß sie bringt.

Jasmin arbeitet bereits seit mehr als einem Jahr als Botschafterin im Rahmen von Löppt! Mitnanner. Ihre Botschaftererfahrungen sind durchweg positiv. Besonders, weil viele junge Menschen sie auf ihr Ehrenamt angesprochen haben und ihr persönliches Highlight als Botschafterin war definitiv die Einladung zum Bürgerfest von Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue im August 2019.

Löppt_Larissa

Wir stellen heute Larissa Bluhm aus Rhauderfehn vor, als loeppt_larissa auf Instagram zu finden. Larissa ist 20 Jahre alt, studiert dual Elektrotechnik an der Hochschule Emden-Leer und absolviert ihre Ausbildung zur Elektronikerin in Betriebstechnik bei der Meyer Werft in Papenburg. Larissa ist ehrenamtliche Vorsitzende im Gemeindejugendring Rhauderfehn und im Vorstand des Fördervereins für Schwimmausbildung von Kindern und Jugendlichen e.V. in Rhauderfehn. Sie plant zusammen mit anderen Jugendlichen tolle Aktionen und Veranstaltungen, hat immer ein offenes Ohr für die Belange von jungen Menschen, egal ob es um politische Themen geht oder um die Organisation von Schwimmkursen oder auch darum, andere junge Menschen für das Ehrenamt zu begeistern. Ihre eigene Motivation für das Ehrenamt: Ihre Ehrenämter machen nicht nur Spaß, sondern geben ihr auch einen Sinn im Leben, denn sie gibt mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit anderen jungen Menschen eine Stimme. Das motiviert und stärkt.

Möchten Sie diesen Inhalt von https://www.youtube.com/ laden?

Ihr erster großer Schritt ins Ehrenamt war ihr Beitritt in die Jugendfeuerwehr 2011. Damals war Larissa 11 Jahre alt. Auch wenn sie nicht mehr in der Jugendfeuerwehr tätig ist, so hat doch gerade diese Arbeit sie motiviert, weiter ehrenamtlich am Ball zu bleiben. Seit 2014 im Gemeindejugendring und seit 2018 im Vorstand des Fördervereins. Ihre Ehrenämter sind vielfältig und geben ihr die Chance, persönliche und berufliche Fähigkeiten und Fertigkeiten zu verbessern. Gerade wenn es darum geht, Sitzungen zu planen und zu organisieren, Gesprächsrunden durchzuführen oder Teamarbeit zu planen. Larissa ist froh in ihrem Ehrenamt zu sein und ihre Arbeit mit vielen anderen zu teilen. Sie weiß: Im Team schaffen wir das Meiste und haben auch den größten Spaß. „Gemeinsam sind wir stark“, so ihr Motto.

Screenshot_2020-08-26 Larissa Bluhm ( loeppt_larissa) o Instagram-Fotos und -Videos

Als Botschafterin möchte sie andere für das Ehrenamt motivieren und zeigen, wie toll es sein kann, für andere Menschen zu arbeite. Larissa ist im Übrigen auch Preisträgern der Auszeichnung „Löppt! Mitnanner“, die in diesem Jahr erstmals vom Landkreis Leer an junge ehrenamtlich tätige Menschen verliehen wurde.

Löppt_Hajok

Hajo Kromminga - als loeppt_hajok_ bei Instagram zu finden - ist 24 Jahre alt und kommt aus Westrhauderfehn. Er ist als technischer Berater bei einem IT-Dienstleister tätig. Seit Anfang 2010 engagiert sich Hajo ehrenamtlich in der ev. luth. Kirchengemeinde Westrhauderfehn. Dort arbeitet er im Kirchenvorstand und in der Jugendarbeit. Vor 10 Jahren wurde er von einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin angesprochen, ob er nicht Lust hätte, sich ehrenamtlich zu engagieren. Und das war sozusagen der Startpunkt einer ehrenamtlichen Arbeit, die ihn mit unendlich vielen interessanten Menschen in Kontakt brachte. Seit 10 Jahren bietet dieses Ehrenamt für Hajo die Möglichkeit, nicht nur sich selbst auszuprobieren, neue Wege zu entdecken, sondern auch die Chance beständig daran zu arbeiten, die eigenen Talente und Fähigkeiten neu zu entdecken und weiterzuentwickeln, das motiviert. Hajo plant regelmäßig die kirchlichen Teen- und Jugendkreise, führt die Treffen durch, gibt Anleitungen und hält auch Andachten. Als Mitglied im Kirchenvorstand nimmt Hajo an Sitzungen teil, arbeitet mit in kirchlichen Ausschüssen und da ihm IT-Themen viel Spaß machen, arbeitet er auch ehrenamtlich im Digitalausschuss in seiner Kirchengemeinde. Da geht es z.B. um Themen wie WLAN auf dem Kirchengelände einzurichten.


Möchten Sie diesen Inhalt von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das Ehrenamt gibt viel, davon ist Hajo überzeugt. Verantwortung für Menschen zu übernehmen, Teamarbeit zu fördern, Gruppen anzuleiten und zu motivieren, zu lernen, immer den richtigen „Ton“ zu finden, wenn es darum geht, Menschen für das Ehrenamt zu begeistern, das sind Fähigkeiten, die auch im Beruf gefragt sind. Hajo ist sehr glücklich, dieses Ehrenamt wahrnehmen zu dürfen, auch wenn es manchmal ein wenig fordernd ist.

Als Botschafter für Löppt!Mitnanner möchte Hajo erreichen, dass sich mehr Menschen mit einem Ehrenamt vor Ort auseinandersetzen und dafür auch einen Blick in ihre eigene Kirchengemeinde werfen.

Löppt! Tomke

Tomke ist 25 Jahre alt und als loeppt_tomke auf Instagram aktiv. Sie kommt aus Moormerland und hat in den Niederlanden Soziale Arbeit als dualen Studiengang studiert. Jetzt arbeitet sie bereits seit vier Jahren bei den Ostfriesischen beschützenden Werkstätten in Emden und leitet zusammen mit einer Kollegin die Abteilung Freiwilligendienste. Tomke hat ihre mehr als 10  jährige Leidenschaft für das Ehrenamt mit ihrem Beruf verknüpft und kümmert sich um junge Menschen, die ein FSJ im sozialen Bereich ableisten und sich engagieren.

Tomke ist beim Sportverein VfL Fortuna Veenhusen ehrenamtlich im Vorstand tätig. Dort hat sie 2018 eine eigene Abteilung (Videoclip-Dancing) ins Leben gerufen. Sie trainiert wöchentlich zwei Gruppen und koordiniert alles, was in der Abteilung und somit in den insgesamt 5 Gruppen mit insgesamt 100 Tänzern und Tänzerinnen, ansteht. Sie plant ihre Trainingseinheiten, sucht passende Musikstücke heraus, schneidet sie so, dass die Tanzformationen passen, informiert die Eltern über Veranstaltungen, ist sozusagen mit allen Aufgaben betraut, die mit der Abteilung Videoclip-Dancing zu tun hat.

Tomke managt damit nicht nur die Abteilung, sondern sorgt für gute Stimmung und Begeisterung bei den Tänzer und Tänzerinnen.

Alle 4 Wochen nimmt sie an der Vorstandssitzung teil, auch hier stehen Managementaufgaben, die  dann den gesamten Verein betreffen im Vordergrund.

Möchten Sie diesen Inhalt von https://www.youtube.com/ laden?

Tomke engagiert sich gerne: denn so kann sie etwas von ihrem Wissen und ihrer Freude am Tanzen weitergeben, so wie sie es auch früher von anderen erfahren hat. Sie weiß heute rückblickend, wie viel ihr schon als Kind und Jugendliche diese Regelmäßigkeiten, die Gemeinschaft und Zugehörigkeit, bedeutet haben. Eine tolle Gemeinschaft zu erfahren, neue Menschen kennen zu lernen, Freundschaften zu schließen und gemeinsam etwas zu bewegen. Aus diesen Gründen ist Tomke ehrenamtlich aktiv.

Das Ehrenamt bietet ihr nicht nur einen tollen Ausgleich zum Arbeitsalltag, sondern fördert stetig ihre sozialen Kontakte und ihre sozialen Kompetenzen. Durch ihr Ehrenamt hat sie  bereits früh gelernt Gruppen anzuleiten, sich Gehör zu verschaffen, Selbstbewusst aufzutreten, und Verantwortung für sich und ihr Handeln, sowie auch für andere zu übernehmen. Zudem hat sie Fähigkeiten im Zeitmanagement und in organisatorischen Abläufen erworben. All diese Qualifikationen haben sich als sehr bedeutend für ihren beruflichen und privaten Werdegang herausgestellt.

Ihr Slogan: „Es gibt nichts Gutes außer man tut es.“ (Erich Kästner)

 So sieht sie ihr Leben und ihr Ehrenamt. Es bedeutet ihr viel, ehrenamtlich aktiv zu werden und die Freunde und Dankbarkeit in den Gesichtern der anderen zu sehen. Es ist viel mehr wert als jede andere Form von monetärer Entschädigung.

Deshalb möchte Tomke mit ihrem Engagement zeigen, dass das Ehrenamt das Leben für alle ein wenig besser macht.

Und: Tomke möchte mit ihrem Engagement auch zeigen, dass das Ehrenamt selbstverständlich zeitaufwändig ist, dies sich jedoch gut mit dem beruflichen und privaten Leben vereinbaren lässt. Es bringt jeden in jeder Hinsicht voran und das ist einfach unbezahlbar. Sie möchte verdeutlichen, wie wichtig es ist, dass sich Menschen ehrenamtlich engagieren denn, wenn es all diese ehrenamtlichen Helfer nicht mehr gäbe:  was bliebe übrig?

Screenshot_2020-09-10 Tomke Boekhoff ( loeppt_tomke) • Instagram-Fotos und -Videos
Screenshot_2020-09-10 Tomke Boekhoff ( loeppt_tomke) • Instagram-Fotos und -Videos

Keine freiwillige Feuerwehr, keinen freiwilligen Rettungsdienst, keine freiwilligen Übungsleiter die Kindern und Jugendlichen etwas vermitteln, keine freiwilligen Helfer, die sich mit um ältere und hilfebedürfte Menschen kümmern und vieles Mehr…. Für Tomke unvorstellbar.

Und deshalb möchte Tomke viele Menschen motivieren, sich auch zu engagieren und sich auf verschiedenste Art und Weise in die Gesellschaft einzubringen. Ihr persönliches Highlight im Ehrenamt war die Verleihung der  500. Ehrenamtskarte, die Herr Landrat Matthias Groote ihr persönlich überreichte und der Besuch beim Bundespräsidenten im letzten Jahr.

 

Löppt! Lukas

Lukas ist 25 Jahre alt und als loeppt_lukas auf Instagram aktiv. Er wohnt in Bunde und macht in Weener zur Zeit eine Ausbildung zum Mechatroniker.

Seine musikalische Leidenschaft ist das Schlagzeug. Und das ist auch der Auslöser für sein Ehrenamt und sein eigenes freiwilliges Engagement: Lukas engagiert sich im Turnermusikverein, er spielt dort selber Schlagzeug und unterrichtet seit 2017 ehrenamtlich Schülerinnen und Schüler.

Lukas Freerks
Lukas Freerks

Übrigens ist Lukas schon seit 15 Jahren Vereinsmitglied. Sein jetziges Ehrenamt ist vielfältig: Im Vorstand des Turnermusikvereins arbeitet Lukas als Jugendwart. Er  organisiert Fahrten und Ausflüge für die Vereinsmitglieder.

Lukas hat unglaublich viel Freude und Spaß an seiner ehrenamtlichen Arbeit, besonders wenn  er sieht, wie sich seine Schülerinnen und Schüler im Schlagzeugspiel  besser werden und er dazu beitragen konnte. Und es macht ihn  glücklich zu erfahren, dass Dank und Anerkennung für seine Arbeit direkt von seine Schülern zurückkommt.

Lukas wünscht sich, dass sich mehr  Menschen ehrenamtlich arrangieren, um sich und vor allem andere Menschen dadurch glücklich und stolz zu machen. Seine Einstellung zum Ehrenamt: Je mehr  ein Mensch anderen Menschen  hilft, umso mehr Dankbarkeit erhält  der Mensch zurück.